Bretonisch lernen

1
Progression #1 0%
Progression #2 0%
Ein neues Quiz starten
Umgangssprachliches Ar pep retañ #1 #2
1 Guten Tag Demat
2 Guten Abend Noz vat
3 Auf Wiedersehen Kenavo
4 Bis später Ken emberr
5 Ja Ya
6 Nein Ket
7 Danke schön! Trugarez deoc’h
8 Vielen Dank! Trugarez vras
9 Danke für Ihre Hilfe Trugarez deoc’h evit ho sikour
10 Bitte sehr Mann ebet !
11 In Ordnung Mat eo
12 Was kostet das bitte? Pegement eo, mar plij ?
13 Entschuldigung! Ma digarezit !
14 Ich verstehe nicht Ne gomprenan ket
15 Ich habe verstanden Komprenet em eus
16 Ich weiß nicht N’ouzon ket
17 Verboten Arabat
18 Wo sind die Toiletten bitte? Pelec’h emañ ar privezioù mar plij ?
19 Frohes Neues Jahr Bloavezh mat !
20 Alles Gute zum Geburtstag! Deiz-ha-bloaz laouen !
21 Gratuliere! Gourc’hemennoù

Druckversion - Bretonisch (Wortschatz) ↗

17 Themen
17 Themen

Umgangssprachliches

Konversation

Lernen

Farben

Zahlen

Zeitangaben

Taxi

Gefühle

Familie

Bar

Restaurant

Sich verabschieden

Transport

Eine Person suchen

Hotel

Strand

Bei Problemen

Wie können Sie selbst Bretonisch lernen? Fangen Sie heute mit einem einfachen und kostenlosen Online-Kurs an!

Wir haben einen sachlichen und wirksamen Ansatz entwickelt, eine Sprache einfach und schnell sprechen zu lernen: wir schlagen vor, Sie beginnen damit, einige Worte, Sätze und praktische Ausdrücke auswendig zu lernen, die Sie im Alltag gebrauchen können und die auf Reisen nützlich sind.
Sich daran zu gewöhnen, Worte laut auszusprechen, zum Beispiel Zahlen, ist eine einfache Übung, die Sie oft und zu jeder Tageszeit wiederholen können. Das wird Ihnen helfen, sich an die Laute Ihrer ausgewählten Sprache zu gewöhnen und sie Ihnen vertrauter zu machen.

Des Weiteren ist ein Taschenwörterbuch immer hilfreich, besonders auf einer Reise. Damit können Sie die Übersetzung neuer Wörter nachschlagen und so Ihr Vokabular verbessern.

Warum Bretonisch sprechen?

Obwohl diese Sprache vom Aussterben bedroht ist, wird sie erbittert verteidigt, und neue Generationen nehmen ihren Gebrauch in einigen Teilen der Bretagne immer natürlicher wieder auf.
Sie sind keltophil? Lernen Sie Bretonisch und entdecken Sie eine andere Bretagne, ihre Monumente und ihre Kultur Chañs vat! (Viel Glück!) 

Keltisches Erbe 

Das keltische Erbe ist an den vielen archäologischen Stätten mit Menhiren, Dolmen und überdachten Fußwegen zu besichtigen, die Einheimische und Touristen aus aller Welt faszinieren. 
Die keltischen Wurzeln der Region sind auch in ihren mündlichen Überlieferungen erkennbar, zu denen viele Lieder - genannt gwerzioù - und Volkslegenden gehören, die oft von magischen und bösartigen Wesen wie Korrigans und Morgans bevölkert sind. Einige regionale Märchen sind auch in der Artuslegende aufgeschrieben. Der bretonische Tanz und die Musik sind der Mittelpunkt vieler Festivals, zum Beispiel des Fest-Noz (Nachtfestival) und Celtic Circles. Viele zeitgenössische Künstler wie Alan Stivell haben mit ihren Mischungen aus traditioneller Musik und Rock oder keltischem Pop großen Erfolg erzielt.
Die bretonische Küche ist ein Muss. Spezialitäten wie Galettes, Kir Breton oder Muscadet-Wein werden in ganz Europa oder gar weltweit geschätzt. Auf der Durchreise durch die Region können Sie auch Kouigns, ein typisches süßes Brot, genießen.
Ein Ziel für zukünftige Ferien. Sie suchen einen Urlaub, der Küste und Landschaft mit historischen Stätten und einer lebendigen Kultur aus traditionellen Tänzen und Gourmet-Gastronomie verbindet? Denken Sie an die Bretagne! 
Die bretonische Küste - die traditionell Armor genannt wird - hat viele Inseln und ihre Geographie ist von Dünenlandschaften, Felsen und Flussmündungen geprägt. Das Binnenland - auch Argoat genannt - ist reich an Wäldern, Torfmooren und Hainen. 
Bretonisch wird in der Bretagne von 170.000 Menschen gesprochen. Es ist eine regionale Minderheitensprache Frankreichs, die laut UNESCO als gefährdet eingestuft ist.

Wie können Sie innerhalb einer Woche bis zu einem Monat erfolgreich eine gute Aussprache erreichen?

Mit seinem Alphabet aus 25 lateinischen Buchstaben teilt Bretonisch einige orthographische und phonetische Phänomene mit anderen modernen keltischen Sprachen, beispielsweise Konsonanten-Mutationen (Änderung des ersten Buchstaben eines Wortes). 
Tatsächlich wird die Aussprache des Bretonischen durch die Variation des Gebrauchs eines Buchstabens geprägt, die sich nach dem Kontext richtet. Einer der bemerkenswertesten Fälle der Variation ist das Trigramm C‘H, dessen Aussprache zwischen einem gehauchten H und dem spanischen Jota variiert. Der Buchstabe Ñ existiert ebenfalls und bezeichnet die Nasalisation von Vokalen.